Die Familienzweige werden intern anhand der Zuordmumg zu ihren frueheren Haeusern unterschieden. Die Familienzweige werden intern anhand der Zuordmumg zu ihren fruehren Haeusern unterschieden: Bertelsdorf, Bruschewitz, Gross-Reichenau, Gross-Stein, Gross-Zauche und Camminetz, Gustau, Huenern, Kadlub, Kamienietz, Kosel, Peterwitz, Sacrau, Schebetau, Schimischow, Stubendorf, Zdounek
Bruschewitz
Kostau
Kostau
Provinz Schlesien - Regierungsbezirk Oppeln - Kreis Kreuzburg, Provinz Schlesien, Regierungsbezirk Oppeln, Kreis Kreuzburg, Preußen, Herrenhaus, Schloss http://wiki-de.genealogy.net/GOV:object_187843 http://pl.wikipedia.org/wiki/Kost%C3%B3w KOSTAU. PROVINZ SCHLESIEN. — REGIERUNGS-BEZIRK OPPELN. — KREIS KREUZBURG. Das Rittergut Kostau mit den Vorwerken Beihof und Antonienhof liegt in dem fruchtbaren Prosnathale, an der Chaussee zwischen Pitschen und Kempen, eine Meile von ersterer und zwei Meilen von letzterer Stadt entfernt. Es gehören dazu 3250 Morgen Ländereien und zwar 2000 Morgen Acker, 500 Morgen Wiesen, der Ueberrest theils Nadel-, theils Laub-Wald. Es wird ein sehr lohnender Flachsbau betrieben und ist auch eine durch den jetzigen Besitzer im Jahre 1857 erbaute Spiritus-Brennerei vorhanden. So viel bekannt hat Kostau in früherer Zeit der Familie von Frankenberg-Proschlitz gehört, alsdann kam es in den Besitz der Freiherrn von Strachwitz. Von dem Breslau-Brieger-Fürstenthums-Landschafts-Direktor Freiherrn Friedrich von Strachwitz wurde zu Ende des vorigen Jahrhunderts das herrschaftliche Wohnhaus erbaut und hinter demselben ein grosser Garten in alt - französischem Geschmack angelegt. Nach dem Tode dessen Sohnes erkaufte Kostau im Jahre 1833 der Landesälteste Hyacinth von Aulock auf Ober-Seichwitz, ein Enkel des Landschafts-Direktors Freiherrn Friedrich von Strachwitz. Von diesem kam es im Jahre 1854 durch Kauf an dessen Sohn, den jetzigen Besitzer, den Kammerherrn und Landesältesten Heinrich von Aulock, der seit bereits längerer er Zeit den Wahlkreis Kreuzburg-Rosenberg im Hause der Abgeordneten vertritt. --- Das alte Rittergut Kostau (Kostów), zu dessen Vorbesitzern die Familie der Freiherren von Strachwitz gehörte, erwarb Franz Graf von Ballestrem 1897 für seinen Sohn Gustav (1872–1909). Das Schloss ließ er um 1900 umgestalten und mit einer Terrasse und einem neobarocken Turm ergänzen. Gustav Graf von Ballestrem kam 1909 bei einem tragischen Autounfall bei Tarnowitz ums Leben – woran bis heute ein Gedenkstein in Alt Repten (Repty Slaskie) an der Straße 78 zwischen Gleiwitz und Tarnowitz erinnert. Bis zum Kriegsende wohnten hier Franz Graf v. Ballestrem (1912–1982) und seine Frau Marie-Bertha geborene Gräfin von Schall-Riaucour. Nach 1945 wurde das Schloss zum Verwaltungssitz eines staatlichen Landwirtschaftsbetriebs. Es ist in vereinfachter Form - ohne Stuck und mit glatt geputzter Fassade – erhalten und wird heute von einem privaten Landwirtschaftsunternehmen genutzt. Zum Schloss gehört eine Kapelle mit einem Pfarrhaus. Der Taufstein im Inneren des Gotteshauses trägt eine Inschrift in Erinnerung an die Taufe Graf Gustavs. Ferner finden sich hier die Gräber von Gustav und Leo Wolfgang Graf von Ballestrem (1903–23). In Schlossnähe sind noch die Gebäude des ehemaligen Vorwerks und der Spiritusbrennerei erhalten.
Peterwitz
Gross-Stein
Kadlub
Gustau
Hünern
Schimischow
Schimischow
Schimischow, Kreis Gross-Strehlitz, Schlesien [Grafen v.Strachwitz], Statistik
Zdounek
Stubendorf
Sacrau
Sacrau
# Sacrau, Kreis Gross-Wartenberg, Schlesien [Grafen v.Reichenbach-Goschuetz Statistik # Sacrau, Kreis Oels, Schlesien [v.Schweinichen], Statistik # Sacrau-Turawa, Kreis Oppeln, Schlesien [Grafen v.Garnier-Turawa], Statistik